Vermögenssicherung

mit Pflegeimmobilien

Viele Immobilienbesitzer stehen aktuell vor der Frage, eine Bestandsimmobilie zu verkaufen oder weitere Immobilien zuzukaufen. Eine schwierige Entscheidung. Auf der einen Seite ist die Zeit für Verkäufer genial, denn niedrige Zinsen und Objektknappheit führen zu Hamsterkäufen oder zu der Bereitschaft der Käufer, einen höheren Preis zu bezahlen. Andererseits erfordert die vermietete Immobilie einiges an Arbeit (Verwaltung, Mieterauswahl) bzw. Kosten für die Instandhaltung und Energiesparmaßnahmen. Speziell in der heutigen Zeit wird es mit Zukäufen immer schwieriger, vernünftigen Renditen zu erzielen, denn die hohen Kaufpreise zehren den Zinsvorteil weitgehend auf. Erlaubt bleibt auch die Frage, wie lange sich Mieter noch die Mieten leisten können, auch unter Berücksichtigung der steigenden Lebenshaltungskosten und Energiepreisen.

Ein Umdenken kann hier eine große Hilfestellung sein. Warum nicht eine klassische Mietimmobilie heute verkaufen (hohen Verkaufspreis erzielen) und zugleich in einen boomenden Markt einsteigen, bei dem Miete und Mieter gleich mitgebracht werden und für die nächsten 20-30 Jahre garantiert sind. Die Pflegeimmobilie!

Die demografische Entwicklung sowie die medizinische Versorgung als auch die höhere Freizeitaktivität führt bei Menschen in den Industrieländern zu einem Pflegenotstand. Immer mehr Single-Haushalte oder kinderlose Ehepaare kommen in die Situation, sich nicht mehr allein versorgen zu können. Immer mehr „Betreutes Wohnen und stationäre Pflege“ sind die Folge.

Bereits heute besteht im Pflegebereich ein Bettennotstand, der nicht mehr aufgeholt werden kann. Auch die Zeiten der Pflege verlängern sich, was zusätzlichen Pflegewohnraum erfordert. Nur über staatliche oder kirchliche Träger ist der Pflegenotstand nicht auszumerzen. Private Investoren sind erforderlich, um ganze Pflegeeinrichtungen zu finanzieren. Unter der Berücksichtigung gut funktionierender Pflegebetreiber, bietet die Pflegeimmobilie langfristige Sicherheit für den Investor. Vertragliche Regelungen über eine indexierte Pacht und die vertragliche Zusage über die Pachtzahlung, auch wenn die Pflegeparzelle vorübergehend nicht besetzt ist, Instandhaltungsrücklagen und Objektversicherungen dienen dem Investor, ohne Aufwand in einer Immobilie investiert zu sein, ohne dabei die Risiken des Mieters übernehmen zu müssen.

In der richtigen Konstellation bietet die Pflegeimmobilie sogar zusätzlichen Vermögensschutz. Wird man selber zum Pflegefall, werden Geldwerte und Vermögen häufig für die Kosten angerechnet und verbraucht. Diesen Nachteil kann man mit einer Pflegeimmobilie in einen Vorteil umwandeln und somit sein schwer erarbeitet Vermögen besonders schützen. 

Kontakt

Ifland Consult Uwe Ifland Habichtsweg 13 49509 Recke Telefon: 05453-919280 Telefax: 05453-919281 E-Mail: uwe@ifland.de