PKV Tarifoptimierung

Bis zu 50% an Beiträgen sparen

PKV-Tarifoptimierung

Die Private Krankenversicherung (PKV) bietet viele Vorteile, wenn man nur den Leistungsumfang betrachtet und mit der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vergleicht. Wer sich in jungen Jahren den umfassenden Leistungskatalog der PKV angeeignet hat, hatte sicherlich auch im Hinterkopf, dass man hier Kosten, also Versicherungsbeiträge einsparen kann. Über viele Jahre hat das sogar funktioniert, wenn man die Beiträge in den Systemen miteinander vergleicht. 

Aber, wie immer, verändern sich Märkte, aber häufig die Produkte nicht. Unter Markt ist hier das Gesundheitswesen und der medizinische Fortschritt gemeint. Heute und auch in Zukunft wird es immer neue Methoden geben, um Krankheiten zu behandeln, die heute vielleicht als unheilbar gelten. Und es wird immer neue Medikamente geben sowie medizintechnische Geräte. Parallel dazu wird sich die demografische Entwicklung bei uns Menschen verändern. Alles Themen, die dazu führen, das Krankenversicherungen teurer werden. Auch eine Niedrigzinsphase trägt dazu bei, dass Beiträge sich verändern müssen. In beiden Systemen, Gesetzlich und Privat! 

Politisch gibt es ebenfalls Veränderungen, massiv schon seit vielen Jahren, die dazu führen, dass die Beiträge in der PKV steigen, obwohl man doch eigentlich einen festen Beitrag für eine vereinbarte Leistung abgeschlossen hatte. Allein die Zugangsbeschränkungen für Arbeitnehmer, um in die PKV wechseln „zu dürfen“, verschärfen das System PKV durch immer weniger Neukunden.

Auch wenn die PKV nicht nach dem Umlageverfahren der GKV funktioniert, sind neue und zusätzliche Kunden wichtig in dem System, um die Kollektive von Tarifen nicht in Bedrängnis zu bringen. Immerhin muss die PKV auch Rückstellungen für die Versicherten bilden, um spätere Beitragsveränderungen durch Kostensteigerungen zu kompensieren. Man munkelt sogar, dass genau diese Rückstellungen im Fokus der „Politik“ stehen und man diese buchhalterischen Werte gern in den Gesundheitsfond und damit der GKV übertragen möchte. Kopfpauschale oder Bürgerversicherung lässt grüßen.

Man könnte meinen, dass die PKV den größten Ertrag beim Neukunden erwirtschaftet. Aufgrund einer Gesundheitsprüfung kommen in der Regel nur gesunde Menschen in die PKV und zumeist sind diese Personen in einem Alter, in dem Erkrankungen nur selten auftreten. Das kommt zumeist erst in der Zukunft.

Wenn man unterstellt, dass die PKV immer wieder Neukunden gewinnen muss, um ertragreich zu bleiben, dann wird es in Zukunft auch immer wieder neue Tarife geben. Diese neuen Tarife sind aktuell kalkuliert und müssen wettbewerbsfähig sein. Allein aus dieser Tatsache heraus finden wir heute eine Vielzahl von Tarifen mit annähernd gleichen Leistungen bei einem Versicherungsunternehmen, dir nur unterschiedliche Beiträge ausweisen.

Unter Bezug auf den §204VVG kann man diese Tarife nutzen, um mit einem Tarifwechsel die gewünschten Leistungen zu erhalten und dennoch einen geringeren Beitrag zu entrichten.

Wichtig ist hierbei, dass man die Inhalte der Tarife (Leistungsumfang) detailliert kennt und vergleichen kann. Andernfalls kann ein Tarifwechsel auch sehr teuer werden.

Wir sind seit über 30 Jahren auf die PKV spezialisiert und können Alttarife mit Neutarifen tiefgehend vergleichen und bewerten. Das versetzt uns (und unsere Klienten) in die Situation, mit einem Tarifwechsel bis 40% / 50% des aktuellen Beitrags zu reduzierenohne eine Kündigung aussprechen zu müssen, ohne Leistungen zu verlieren und die Alterungsrückstellungen zu sichern. Eine Gesundheitsprüfung benötigen wir ebenfalls nicht, sofern es nicht zu Mehrleistungen bei dem Tarifwechsel kommt.

Ein Tarifwechsel ist in jedem Alter und unabhängig vom aktuellen Gesundheitszustand möglich und sinnvoll. Wir behaupten sogar, umso älter und umso kranker der Versicherte ist, umso mehr lohnt sich ein Tarifwechsel. Ist es nicht so, dass speziell die hier genannte Personengruppe von Krankenversicherungsberatern gern vergessen werden?! Versicherungsvermittler verdienen überwiegend nur mit Neuabschlüssen Provisionen und somit besteht kein gesteigertes Interesse an Tarifwechselberatungen. Ist der Vermittler auch noch bei einem Versicherungsunternehmen angestellt, ist er sogar weisungsgebunden und darf u. U. den Tarifwechsel nicht aktiv anbieten oder beraten.

Sie sind Privat Krankenversichert (PKV) und haben vermehrt das Gefühl, dass die aktuellen Beiträge zu hoch sind? Dann lassen Sie uns gemeinsam einen Tarifwechsel prüfen. Sie stellen uns den aktuellen Versicherungsschein zur Verfügung, aus dem die aktuell versicherten Tarife und Prämien ersichtlich sind. Dann bevollmächtigen Sie uns, bei der Versicherungsgesellschaft die erforderlichen Berechnungen einzufordern. Dann vergleichen wir detailliert die Versicherungsleistungen und die wirtschaftlichen Auswirkungen in der Zukunft. Nur wenn Sie einverstanden sind und Sie einen finanziellen Vorteil  ziehen, beantragen wir für Sie den Tarifwechsel und begleiten Sie in Zukunft als persönlicher Ansprechpartner.

Sie sind Privat Krankenversichert (PKV) und haben vermehrt das Gefühl, dass die aktuellen Beiträge zu hoch sind, dann lassen Sie uns gemeinsam einen Tarifwechsel prüfen. Sie stellen uns den aktuellen Versicherungsschein zur Verfügung, aus dem die aktuell versicherten Tarife und Prämien ersichtlich sind. Dann bevollmächtigen Sie uns, bei der Versicherungsgesellschaft erforderlichen Berechnungen einzufordern. Dann vergleichen wir detailliert die Versicherungsleistungen und die wirtschaftlichen Auswirkungen in der Zukunft. Nur wenn Sie einverstanden sind und Sie einen finanziellen Vorteil aus einem Tarifwechsel ziehen, beantragen wir für Sie den Wechsel und begleiten Sie in Zukunft als persönlicher Ansprechpartner.

Terminvereinbarung zur Risikoanalyse

Kontakt

Ifland Consult
Uwe Ifland

Habichtsweg 13
49509 Recke

Telefon: 05453-919280
Telefax: 05453-919281
E-Mail: uwe@ifland.de